Design & Art

Kunstausstellung – „der zweite Raum“

der zweite Raum – Tenri Kunstwerkstatt

Die aktuelle Kunstausstellung namens „der zweite Raum“ von der Tenri Japanisch-Deutschen Kulturwerkstatt (TKW) trägt das Konzept der gesellschaftlichen Separierung in der Zeit der Corona-Krise. Es gibt nirgendwo einen sicheren Ort, es gibt kein Zentrum, wo sich viele Menschen treffen können. Die Ausbreitung des unsichtbaren Virus hat unsere Gesellschaft ganz plötzlich und unerwartet der direkten, persönlichen Kommunikation beraubt.

Wir fühlen uns durch die Isolation von unseren Freunden oder auch Familien einsamer denn je. Der Ausbruch der Corona Pandemie hat uns die Bedeutsamkeit von zwischenmenschlichen Interaktionen deutlich vor Augen geführt. Die meisten von uns sehnen sich zurück nach Normalität – was auch immer das im Einzelnen bedeutet – und möchten sich wieder einfach und frei in der Gesellschaft bewegen.

Kunstausstellungen in der Corona-Zeit?

Aber das gibt uns – wenn auch nur vorübergehend – die Möglichkeit, selbst zum „Zentrum“ zu werden; die eigene Wohnung dient nicht nur dem Privaten, sondern ist nun auch häufig das Ersatz-Büro und der Meeting-Raum. Warum sollte dann die Wohnung nicht auch zur Galerie oder zum Veranstaltungsort werden?

In der Kunstausstellung „der zweite Raum“ wird durch diese außergewöhnliche Situation eine experimentelle Ausstellungsform geplant. Indem sie einige Kunstwerke in privaten Wohnungen ausstellen, werden sowohl die TKW als auch Privatwohnungen sozusagen zum „zweiten Raum“ der Ausstellung. Die Veranstaltungen werden dann per Livestream gezeigt und Online veröffentlicht. In einem privaten Wohnzimmer können die Kunstwerke einen völlig anderen Eindruck erwecken. Als zusätzliches Rahmenprogramm werden Lesungen, musikalische Improvisation und Teezeremonien in diesen „zweiten Räumen“ stattfinden.

Der zweite Raum
mit Keiko Koana, Maria Herrmann, Marie-Luise Salden und Uwe Esser
Fr., 31. Juli bis Sa. 29. August 2020
Vernissage: Fr., 31. Juli 2020 | 16-21 Uhr

Was bietet Tenri außerdem an?

Die Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt wurde im Jahr 2006 in Köln gegründeter und ist ein gemeinnütziger Verein. Mit einem großen Angebot an Aufführungen, Ausstellungen, Vorträgen, Konzerten und Workshops möchte der Verein Anregungen und Möglichkeiten zum Austausch zwischen verschiedenen Kulturen zu geben.

Wer sich für japanische Kunst interessiert, kann gerne auch einmal in unserem Blog stöbern. Dort werden in unterschiedlichen Artikeln die verschiedenen Bereiche der japanischen Kunst und Designs behandelt und ihre Hintergründe erklärt.

Published: 15.07.2020 | Posted by Yuya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.